Öfen

Die Welt der Kachelöfen ist sehr vielfältig!

Nicht nur bei der äußeren Gestaltung sind die Möglichkeiten fast unbegrenzt, auch die Technik- das Innenleben – kann ganz an Ihre Wünsche und Bedürfnisse angepasst werden.

Der traditionelle Kachelofen ist ein echter Speicherofen und gibt die angenehme und gesunde Strahlungswärme über einen langen Zeitraum ab. Dafür muss der Kachelofen nur ein- bis zweimal täglich beheizt werden. Ein moderner Kachelofen ist nicht nur optisch an die heutige Zeit angepasst, auch die Bauweise entspricht dem neuesten Stand der Technik. Große Sichtfenster mit automatischer Abbrandregelung ermöglichen freien Blick ins knisternde Feuer und bringen Komfort.
Der Heizkamin ist ein handwerklich gesetzter Ofen mit einem Kamineinsatz mit großen Sichtscheiben, oft zweiseitig oder dreiseitig. Er erwärmt Ihren Wohnraum sehr rasch und ist unschlagbar in punkto Feuererlebnis. Er ist oft Blickfang des Raumes mit nahezu unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten.
Ein traditioneller Kachelherd hat auch heutzutage wieder vermehrt seinen Platz in den modernen Wohnküchen gefunden. Er bietet die Möglichkeit zu kochen und zu heizen. Es können auch ein Backrohr, Warmhalterohr oder Wasserschiff eingebaut werden. Durch die modernen Möglichkeiten kann auch durch den Küchenherd der Kachelofen im angrenzenden Wohnzimmer geheizt werden.
Der Offene Kamin hat, wie der Name schon sagt, eine komplett offene Feuerstelle und keine Glastüre. Er ist ein Klassiker mit dem puren Feuergenuss. Im Mittelpunkt steht das knisternde Feuer, während die Heizleistung eine untergeordnete Rolle spielt.

Der Kaminofen ist in unzähligen Gestaltungsvarianten erhältlich und erwärmt Ihren Wohnraum sehr rasch. Er wird anschlussfertig gebracht und bei Ihnen zu Hause nur noch an den Rauchfang angeschlossen. Die Glasscheiben bieten freie Sicht auf das lodernde Feuer.

Der Kaminofen ist eine reduzierte, alternative Variante, die auch bei eventuellen Umzügen leicht mitgenommen werden kann.

Neben diesen Ofentypen gibt es viele andere Möglichkeiten um den Kachelofen ganz an die individuellen Erfordernisse anzupassen. So kann ein Kachelofen auch ein ganzes Haus heizen, er erwärmt das Wasser für die Zentralheizung. Auch kann der Brennstoff variiert werden – neben Scheitholz stehen Holzbrikks, Pellets, Strom, Gas und Warmwasser zur Verfügung. Somit kann auch dort, wo kein Schornstein zur Verfügung steht, ein schöner, warmer Ofen sein. Diese Möglichkeit wird nicht nur im privaten Bereich genutzt, sondern auch häufig in Restaurants, Arztpraxen und Kanzleien.

Der häufigste Brennstoff ist Holz. Scheitholz hat nicht nur den Vorteil zu den günstigsten Brennstoffen zu gehören, Holz ist in Österreich in ausreichender Menge verfügbar und bietet Unabhängigkeit. Gleichzeitig leisten Sie einen aktiven Beitrag zu unserer Umwelt: Holz verbrennt CO2-neutral. Durch Heizen mit Holz wird der CO2-Gehalt der Luft nicht gesteigert und wir tragen zur Verringerung der Treibhausgase bei.

Der Kachelofenbau ist ein Jahrhunderte altes Gewerbe, ist aber immer auf dem neuesten Stand der Technik: durch eine exakte Berechnung des Ofens werden die Verbrennung optimiert und die Emissionswerte reduziert – dies bedeutet auch niedrigen Brennstoffverbrauch.

Der moderne, handwerklich gesetzte Kachelofen ist mit dem österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet!

Als Zeichen für die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Emissionswerte und Wirkungsgrade erhalten Sie eine Technische Dokumentation Ihres Kachelofens. Damit stellt der zuständige Rauchfangkehrermeister den Endbefund für Ihren Ofen aus.